Logo der Stadt Weiden i.d.OPf.
Luftverschmutzung
       
Stand: lfd. Jahr 1) 2012 2013 2014 2015 2016
Feinstaub (PM-10, ab 2013 PM-2,5)
X Feinstaub ist ein Teil des Schwebstaubs, dessen Teilchen im Durchmesser bei PM-10 weniger als 10 Mikrometer beträgt. Ab dem Jahr 2013 wird PM-2,5 gemessen (siehe Tabelle). Partikelgröße max. 2,5 µm!
20 15 14 13 12
Kohlenmonoxid (CO) in µg/m3   2)
X Das Kohlenmonoxid ist ein Maß und Merkmal für die vollständige/unvollständige Verbrennung in Feuerstätten (Heizungsanlagen) oder Verbrennungsmotoren (Ottomotoren, Selbstzünder). Mit dem Einsatz von geregelten Katalysatoren und Schstoffarmen Fahrzeugflotten hat sich der CO-Wert von 1.000 µg/m3 im Jahr 1990 auf Werte von 400 µg/m3 verringert. Die Messungen wurden 2013 eingestellt!
300 o o o o
Stickstoffmonoxid (NO)
X Das Stickstoffmonoxid ist wegen seiner Kurzlebigkeit und fehlenden Reizwirkung gesundheitlich weniger relevat und auch durch den Einsatz von Katalysatortechnik - zu gunsten von NO2 - deutlich zurückgegangen.
12 14 14 14 15
Stickstoffdioxid (NO2)
X Das Stickstoffdioxid ist ein gesundheitliches Reizgas, für das seit dem Jahr 2010 ein Jahresgrenzwert von 40µg/m3 gilt. Der Wert hat in den letzten Jahren wegen dem höheren Anteil an Dieselfahrzeugen teilweise zugenommen. Aufgrund höherer Drücke im Dieselmotor und auch höherer Motortemperaturen entstehen höhere NO2 Gehalte im Abgas.
29 30 28 25 25
Ozon (O3)
X Das Ozon, ein gesundheitsschädliches Reizgas, welches üblicherweise am Stadtrand oder im Außenbereich gemessen wird, ist in den letzten Jahren weitgehend gleich geblieben. Im Innenstadtbereich reagiert das besonders reaktive Ozonmolekül mit den durch den Verkehr bzw. Hausbrand entstehenden nicht oxidierten Primärschadstoffen NO und CO und wird damit aufoxidiert bzw. eliminiert (bodennaher Abbau des Ozons vor allem in den Nachtstunden). Entsprechend der Abhängigkeit der Ozonbildung von der Sonneneinstrahlung und damit der Globalstrahlung ergibt sich im Jahresverlauf ein für Ozon typische höhere Konzentration im Sommer und geringere Belastung im Winter.
37 38 37 43 38
1) Werte gemessen an der LfU Messstation (Nikolaistraße). Angegeben sind die Jahresmittelwerte(JMWe).
2) Messung beendet (seit 2013).